S Pink Premium Pointer Bio-Tagebuch (nur 3% Fantasie): WiTH TEETH!
People used to remind me that "not everything's either black or white", but that doesn't mean they don't exist.
Because, where is all that grey coming from?

Donnerstag, 10. April 2014

WiTH TEETH!

Ich erspar euch einfach die restlichen 985 Worte und lasse ein paar Bilder für sich sprechen.


Keine Ahnung ob sich jemand die vorher-Fotos angetan hat. Is' eigentlich auch egal, denn jetzt sieht's eben so aus.
Nach dem Feinabdruck und der Anpassung des Wachsmodells letzte Woche war heute im Prinzip nurnoch die Endabnahme des fertigen Produkts dran. Die Technikerin musste noch ein wenig an einer Seite abschleifen, weil rechts die hinteren Backenzähne um Haaresbreite höher waren, und dann nachpolieren, aber nach 20 Min. hat's dann endgültig gepasst.
Für eine zeitweilige Übergangslösung (Zahnfleisch und der Kieferknochen bilden sich nach der OP über Wochen und Monate hinweg zurück, wodurch logischerweise das Gebiss dann auch nichtmehr passt und ein neues gemacht werden muss.) sieht's richtig SCHEISSE-VERDAMMT-NOCHMAL-FUCKING gut aus. Sogar ich hab' mich selbst noch nie mit solchen Zähnen gesehen. ^^

2 Negativpunkte gibt's allerdings doch (ohne geht's wohl kaum):
1.) Hatte heute "die falschen" Schuhe an. Bei meinen grauen Sneakern ist die Sohle gerissen. Natürlich merke ich sowas erst bei Regenwetter - heute. Fuck it. Von nassen Socken ist noch keiner gestorb ... naja, so kann man das sicher auch nicht sagen. :/
Jedenfalls gibt es (viel) schlimmeres. :D  </Mimimi>
2.) Ich hab' nun einen Haufen Plastik im Mund. Es ungewohnt zu nennen, wäre eine Untertreibung. Wenn man sich über Jahre daran gewohnt hat, zur Lautbildung die Zunge an den Gaumen zu legen (vor allem eben für S-Laute und das T-H im Englischen), weil man nurnoch unzureichend Zähne dafür zur Verfügung hat, aber plötzlich einen Zahnersatz dafür benutzen kann, tja ... das wird wohl ein wenig dauern, bis das Sprechen wieder ordentlich klingt. Aber wenn's klingt, dann klingt's wieder geil, soviel hab' ich schon mitbekommen. \m/
Essen, dagegen, ist noch kein wirklicher Spaß. Wie gesagt dauert es ewig, bis sowas komplett abgeheilt ist. Wenn man extremen Druck auf die immernoch leicht entzundenen Stellen ausübt, wie beim Kauen nunmal üblich, wird's schnell mal unangenehm. Um den Heilprozesses nicht zu behindern, darf ich die Prothesen auch noch nicht mittels Haftcremé festkleben. Am Oberkiefer ist das kein Problem (das Teil saugt sich mehr oder weniger von selbst am Gaumen fest), aber unten liegt der Zahnersatz im Prinzip einfach nur drin, wodurch er beim Kauen öfters verrutscht. Das stört momentan noch ziemlich, wird sich mit der Zeit allerdings auch geben. :) Immerhin muss ich selbst richtiges Kauen wieder lernen. Der Bewegungsablauf ist mir ja seit einer gefühlten Ewigkeit vollkommen fremd. XD

Sonstiges: Das "Problem" mit jungen Ärztinnen und Ärzten: vergleichsweise wenig EXP (die mindestens genauso schädlich sein kann wie die Routiniertheit mancher älterer Medizinerinnen und Mediziner).
Glücklicherweise konnte ich meiner Zahnärztin zu einem Lv. Up verhelfen. Die machte mir schon seit ein paar Wochen Sorgen. weil sie dachte, dass eine Kieferkammkorrektur notwendig wäre. Klingt sehr technisch und dadurch ziemlich heftig, bedeutet allerdings nur, dass Teile des Kieferknochens entgratet und somit eigeebnet werden, damit sich keine Knochensplitter durch das Zahnfleisch drücken und so eventuell Schmerzen verursachen wenn die Prothese anliegt und auf sie drückt.
Stimmt schon, dass sich seit der "Extraktion meiner Restbezahnung" (so steht's auf der schriftlichen Bestätigung die ich bekommen habe ^^) letztes Monat kleine Splitterchen bemerkbar gemacht haben, welche mit abnehmender Schwellung des Zahnfleisches immer deutlicher spürbar und sichtbar wurden. Die Ärztin meinte zuerst etwas geschockt, dass das schon der Kieferknochen selbst ist, der sich da zeigt. Aber im Laufe der letzten beiden Wochen stellte sich heraus, dass es doch nur winzige Knochenfragmente, kleine Überbleibsel der ursprünglichen Operation sind, die nun im Rahmen des Abheilungsprozesses langsam nach außen durchwachsen und dort dann einfach abbrechen, rausfallen oder sonst irgendwie verschwinden, so wie Holzsplitter im Finger. Noch ein Eingriff wird also nicht nötig sein.

PS: Ich freu mich schon seit Jahren darauf, den Song in dem Zusammenhang spielen zu können. :D



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Irgendwelche Gedanken, Meinungen, Wünsche, Anregungen?
Any Thoughts, opinions, wishes, suggestions?