S Pink Premium Pointer Bio-Tagebuch (nur 3% Fantasie): "Vikings"
People used to remind me that "not everything's either black or white", but that doesn't mean they don't exist.
Because, where is all that grey coming from?

Donnerstag, 22. Mai 2014

"Vikings"

*standing on a hillside at the edge of the woods, looking down at a christian English village*

Ragnar: "What day is it?" 

"Saturday."

Ragnar: "We attack tomorrow."

"Why not now?"

Ragnar: "You will know tomorrow."


Bis vor ein paar Monaten hab' ich von der Serie nichts gewusst. Als ich im Februar wieder online ging, tauchte aber mehr und mehr eine Frau auf Tumblr auf: Lagertha.

Lagertha, eine Schildmaid

Wie kann man darauf nicht abfahren? :D
Ja, das war das erste, wodurch ich auf die Serie aufmerksam wurde, und gleichzeitig alles, was ich von der Serie bis vor ein paar Tagen wusste.
"Breaking Bad" ist vorbei, die neuen Staffeln von "The Walking Dead" und "Doctor Who" haben noch nicht angefangen, "Hannibal" fesselt mich nicht und "Game of Thrones" legt wegen eines US-amerikanischen Feiertages eine kleine Pause ein.
HUNGER!!! D:
Neues Serienfutter musste her. Zwar kucke ich zwischendurch immer wieder mal "Castle" und hole mit "Dexter" auf, aber das sind eben nur kleine Snacks, die meinen eskapistischen Ansprüchen aus Dauer nicht genügen.
"Na gut. Gibst du eben 'Vikings' eine Chance."
Und gut war's. ^^


Handlung: 

Die Serie spielt im westlichen Skandinavien, ca. 973 n.C., und lehnt sich an den Legenden um Ragnar Lothbrok, einem bekannten Helden aus der dänischen (nicht nordischen) Mythologie, an. Er bekommt eine neuartige Navigationsmethode zugespielt und will sich auf den Weg in's westliche Meer machen, von dem bisher noch nie jemand zurückgekommen ist. Darum ist Haroldson, der Earl ihrer Gemeinschaft, strikt dagegen. Er möchte auf Nummer sicher gehen und die Schiffe wieder, wie schon all die Jahre zuvor, in den Osten schicken und das bereits bekannte Festland plündern.
Unterstützt wird Ragnar bei seinem Vorhaben aber von seinem Bruder Rollo und seinem alten Freund Floki, einem ... exzentrischen "Baumflüsterer" und Bootsbauer. Gemeinsam machen sie sich heimlich auf den Weg.

 
Floki; "He's a boat builder ... amongst other things."

Meinung:

Wenn man das eher gemächliche Tempo und die Intensität von z.B. "Game of Thrones", "The Walking Dead" und "Breaking Bad" gewohnt ist, dann geht einem "Vikings" eventuell manchmal ein wenig zu schnell. Es ist nunmal keine sich episch aufbauende, auf Jahre hinaus ausgelegte Serie, sondern vergleichsweise "normale" Kost.
Man bekommt nicht jeden Schritt der Protagonisten vorgekaut. Das erlaubt der Serie allerdings auch, ab und zu einige Zeitsprünge von oft mehreren Tagen oder sogar Wochen zu machen, die dann nicht weiter schlimm auffallen. Was dazwischen passiert ist, erklärt sich meistens von selbst bzw. setzt die Serie ohnehin erst wieder dort ein, wenn die Handlung wieder interessant wird. Ich sehe es so, als würde man wirklich einen alten Mythos verfilmt  haben, in dem der Alltag der Helden auch nicht bis ins kleinste Detail beschrieben wird.
Als direkten Gegensatz zu "Vikings", die Charaktere betreffend, fällt mir "Sons of Anarchy" ein, bei dem mir wirklich nur ein einziger Charakter (Gemma Jackson) "gefallen" hat (über diese unsäglich harte Bitch einer Frau wollte man einfach mehr wissen). Die Wikinger bieten da mehr Abwechslung und dementsprechend sagen mir auch mehrere Leute zu. Es sind nicht nur ein Haufen raubender, vergewaltigender und alles niederbrennende Wilde - man muss sie nicht alle verachten ("Sons of Anarchy" lässt grüßen). Ragnar ist ein sehr anständiger (und äußerst ansehnlicher) Typ (ehrlich: wär ich eine Frau, ich würde total auf ihn abfahren :D), für den sogar Sklaven auch nur Menschen sind. Floki ist der sympathische Quotenirre, und mit Lagertha, Ragnars Frau, hat man sogar eine richtig starke Frauenrolle (wobei ich hoffe, dass das nicht die einzige bleiben wird).
Hinzu halten einen ein paar obligatorische WTF-Momente bei der Stange. Die Kulissen sind teilweise sehr beeindruckend, die Action und die Effekte gut gemacht, und der Soundtrack ist stimmig. Die Darsteller sind keine Models, deren Outfits sind nicht immer absolut sauber und sehen somit nicht aus, wie frisch aus der Garderobe. Sogar die Schwerter und andere Waffen haben keinen blankpolierten, im Sonnenlicht glänzenden Stahl an sich. Das Eisen ist dunkel, abgenutzt, die Verzierungen grob und schlicht. Solche Details gefallen mir immer sehr, genauso wie die anfängliche Sprachbarriere zwischen Engländern und Nordvolk. Durchwegs wird in der Serie zwar Englisch gesprochen, doch wird in manchen Szenen angedeutet, dass dies eben nur zum einfacheren Verständnis für die Zuschauer passiert und die Leute untereinander eigentlich die ganze Zeit über ihre eigene Sprache, ihren eigenen Dialekt sprechen. (So als hätte der Zuschauer eine TARDIS in der Nähe, einen Bubblefish aus "A Hitchhikers Guide to the Galaxy" oder den Universalübersetzer aus "Mass Effect" im Ohr.)
Vom Gewaltgehalt her ist die Serie ziemlich zahm, aber auch nur, wenn man sie mit "Game of Thrones" vergleicht. Es fließt genug Blut und der Sex, ob nun freiwillig oder nicht, kommt ebenfalls nicht zu kurz. Lediglich bei der Darstellung hält man sich etwas zurück, damit es nicht zu einer gorigen in-your-face Tittenschau verkommt. Vieles wird nur klar angedeutet, bevor auf eine andere Perspektive geschnitten wird oder ein Szenenwechsel stattfindet. Den Rest kann man sich denken, man muss es nicht auch noch zu sehen bekommen.
Die Serie bietet also genug, das mich über kleinere Schwächen hinwegtröstet. Zum Beispiel das Overacting mancher Darsteller stößt einem hin und wieder etwas sauer auf.

Ich werd' auf jeden Fall dranbleiben und die 1. Staffel fertigkucken, während im Hintergrund schon die 2. lädt. ^^
"Vikings" ist praktisch  jedem zu empfehlen, der was mit Schwertern, Blut und bärtigen Männern anfangen kann. Zumindest reinschauen lohnt sich auf alle Fälle.

Was könnte man sich eurer Meinung nach noch ansehen, wenn man zu viel Zeit auf der Backe hat? :)
(Ja, "Supernatural", ich weiß. Und nein, ich hab's versucht, aber mit "Sherlock" kann ich nichts anfangen. ;) )

PS: Spam. Spam. Spam. Spam. Spam. Spam. Spam. Spam. Spam. Spam.
Sorry, der musste sein. XD

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Irgendwelche Gedanken, Meinungen, Wünsche, Anregungen?
Any Thoughts, opinions, wishes, suggestions?