S Pink Premium Pointer Bio-Tagebuch (nur 3% Fantasie): Was kenn' ich für Leute? Ó.o
People used to remind me that "not everything's either black or white", but that doesn't mean they don't exist.
Because, where is all that grey coming from?

Donnerstag, 29. Mai 2014

Was kenn' ich für Leute? Ó.o

Der nachfolgende Text ist eine 1:1 Kopie meiner direkten Antwort auf eine private Facebook-Nachricht eines langjährigen persönlichen Freundes, die ich ihm vor wenigen Minuten übermittelt habe
Seine Meinung möchte ich hier nicht wiedergeben, aber die lässt sich anhand des Folgenden sehr gut rauslesen, denke ich.


Bin gespannt, was da zurückkommt.
_______


Transsexuelle sind seeeehr tolerante Menschen. Müssen sie sein. Kuck sie dir doch an. Wie sollten sie sonst erreichen, irgendwann gesellschaftlich akzeptiert zu werden, wenn sie sich beinhart gegen alles stellen würden, was ihrer Meinung nach anders ist (so wie gewisse Leute, die ich kenne)?

Außerdem kann es als Kunstform angesehen werden. Bekomm' mal dein Make-Up und die Haare so hin, stell dich als Frau auf die Bühne und sing. Das muss man wollen und können. Der Bullshit, den du von dir gibst, ist keine Kunst. Der passiert einfach, wenn Leute nicht nachdenken.


Du fühlst dich also durch die Berichterstattung vergewaltigt?!
Du fühlst dich also so, als hätte dich jemand GEWALTSAM körperlich erniedrigt und/oder dich psychisch so dermaßen ausgenutzt und zu Grunde gerichtet, sodass du nurnoch am Heulen bist, Angst vor Menschen bekommst, Therapie benötigst, vielleicht nie wieder ein normales Leben führen kannst und du deswegen darüber nachdenkst, dir das Leben zu nehmen, weil dich die Gedanken dazu einfach nicht schlafen lassen?
Du fühlst dich also so, als hätte die jemand zu all dem GEZWUNGEN?!
So fühlst du dich, wenn du Conchita im Fernsehen siehst?!
Sag' ja und du hast auf ewig sämtlichen Respekt meinerseits verspielt.
Du hast ja keine Ahnung, was für ein Haufen unsägliche Scheiße du da von dir gibst. Nein, Scheiße kann man immerhin noch als Dünger verwenden. Was du von dir gibst ist allerdings absolut wertlos und zu nichts zu gebrauchen, außer sich darüber aufzuregen und angesichts von so viel Dummheit den Kopf so lange gegen die Wand schlagen zu wollen, bis es nichtmehr wehtut. Vergiss nicht, du sprichst mit dem Ex-Freund eines Vergewaltungsopfers.

Ich für meinen Teil freue mich für die Schwulen-, Lesben-, Bi- und Transsexuellen-Community (ich sage bewusst nicht "Minderheit", da es keine Minderheit ist), dass sie einen großen und wichtigen Schritt in Richtung allgemeine gesellschaftliche Akzeptanz machen konnten.
Sollte die Wahl geschoben gewesen sein, ist das natürlich nicht in Ordnung.
Allerdings frage ich mich, warum die Vorwürfe ausschließlich aus der homophoben (ja, homophob) rechtspolitischen Ecke und nicht von neutraler Stelle kommen. Sie lassen sich nunmal nicht ernst nehmen, weil sie auf der Tatsache gründen, dass sie eigentlich nicht direkt etwas dagegen haben, dass die Wahl gefälscht war. Sie haben etwas dagegen, dass eine wandelnde "Sexualstörung" (wie du es so gerne nennst) gewonnen hat.
Aus den Kommentaren spricht nicht die geringste Annerkennung gegenüber der Leistung des Künstlers, sondern nur der Hass auf "solche Leute". Und mit "solche Leute" meine ich nicht die Veranstalter oder sonstige vermeintliche Drahtzieher hinter der angeblichen Schiebung der Wahl, sondern den Künstler selbst. Das ist einfach nicht richtig.
Wo ist die "Toleranz" gegenüber den Leuten, die sowas abstoßend finden, fragst du?
Wechsel den Sender! Dreh' den Fernseher ab! Kauf die Zeitung nicht! Lies den Artikel im Internet eben nicht durch! NIEMAND WIRD ZU ETWAS GEZWUNGEN! (Und komm' mir jetzt ja nicht mit der GIS. Das die für'n Arsch ist, ist sowieso klar, aber aus genügend anderen Gründen.) Mir geht das fußballthematisierte Flächenbombardement in den Medien zu EMs und WMs auch gegen den Strich, aber SO FUCKIN' WHAT? Das geht vorbei und außerdem habe ich noch genug andere Dinge zur Auswahl, mit denen ich mich währenddessen beschäftigen kann.

Sex zum Spaß oder einfach nur aus Liebe zueinander existiert also nicht bzw. sollte deiner Meinung nach nicht existieren (so von wegen Natur und so)?
Warum kuckst du dann Pornos?
Warum mastubierst du?
Ist das dann nicht auch wider die Natur?
Warum benutzt du Computer, DVD-/BlueRay-Player, den verdammten Lichtschalter?
Ist das nicht alles von Menschen gemacht, deiner Meinung nach wider die Natur und dementsprechend abstoßend?
Dein Vater ist Arzt. Er hilft Menschen ihr Leben zu verlängern und verschreibt dazu synthetisch hergestellte Medikamente. Ist das auch wider die Natur?
Schließlich sieht die "Natur" doch vor, dass sich jedes Jahr bei tausenden, wenn nicht sogar Millionen Menschen eine Grippe zur Lungenentzündung weiterentwickelt, an der dann die Leute verrecken. Krankenhäuser sind auch von Menschen gemacht. DEINE Auffassung der Natur hat von sich aus auch keine Zeckenimpfung geplant, geschweige denn Antidepressiva, Antibiotika oder ähnliches.
Ja, die Inhaltsstoffe dafür findet man prinzpiell auch draußen in Wald und Wiese. Aber Wald und Wiese wächst nicht überall und demnach haben auch nicht alle Menschen den gleichen Zugang zur benötigten Medizin. Mittels synthetischer Massenproduktion und der Transportierung mit Autos, Schiffen und Flugzeugen lässt sich dieses Problem lösen ... aber ne, Moment, das ist ja alles wider die Natur. Oder?
Also komm' mir nicht mit der billigen Immitation eines Arguments mit deinem verdrehten Verständnis von Natur.
Denkst du überhaupt auch mal über den Schwachsinn nach, bevor du ihn auf die Welt loslässt?
Oder empfindest du es als ungemeine Ungerechtigkeit, dass die Welt für dich scheinbar aus den Fugen gerät, weil sie nicht nach der (äußerst löchrigen und sinnentleerten) Rationalisierung funktioniert, die du dir in deinem Kopf zurechtgelegt hast?

Absolut ALLES ist Teil der Natur!
Egal ob Linke, Rechte, Krieger, Pazifisten, Heteros oder Homosexuelle oder what the fuck ever.
Hätte die Natur nicht gewollt, dass wir das tun, dann hätte sie uns nicht die Fähigkeit dazu gegeben. So einfach ist das für mich. Was wir daraus machen, ob wir es als gut oder schlecht ansehen, ist unsere Sache. Damit hat die Natur NICHTS zu tun.
Bist du auch einer dieser, ich sage jetzt bewusst, ignoraten Vollidioten, die eine andere sexuelle Ausrichtung als selbstständige Entscheidung bzw. heilbare Krankheit ansehen?
Hast du dich damals BEWUSST entschieden, dass du auf junge asiatische Mädchen stehst oder ist es dir irgendwann einfach aufgefallen?
Kannst du BEWUSST entscheiden, in wen du dich verliebst und in wen nicht?
Denkst du, du könntest etwas dagegen unternehmen?
Denkst du, man könnte dich eventuell sogar zum Homosexuellen umerziehen, wenn man nur genug Aufwand dahinter steckt, sodass du Asiatinnen nichtmehr attraktiv finden würdest?
Und nochmal: Sag' ja und du hast sämtlichen Respekt bei mir verspielt. So bescheuert kann man doch nicht sein, aber ich lasse mich gerne eines "besseren" belehren.

Siehst du durch die LGBT-Bewegung ernsthaft die menschliche Rasse gefährdet?
Ok, sie können sich nicht biologisch fortpflanzen. SO FUCKIN' WHAT?! Demzufolge müsste sich dein Problem damit doch von selbst erledigen, da sich dieses "schädliche Gedankengut" von selbst ausrottet. Oder nicht?
Und es wird immer genug "gesunde" Heterosexuelle geben, die den Fortbestand sichern, da nunmal nicht jeder auf das gleiche Geschlecht abfährt.
Gleichgeschlechtliche Partner vollbringen aber so viel andere gut Dinge. Zum Beispiel würden viele es lieben, ein Kind adoptieren zu dürfen und ihm ein zu Hause zu geben.
Was spricht aus menschlicher Sicht denn dagegen?
Sind Homosexuelle deiner Ansicht nach nicht als Eltern geeignet?
Zählt für dich nicht das Glück des Kindes und die aufrichtige Liebe, die es bekommt, sondern die sexuelle Ausrichtung der Erziehungsberechtigen?
Sag' ja und ... naja, you know the drill.

Und ja, ich drohe dir mit der Kündigung einer nun beinahe 25-jährigen Freundschaft. Denn mit SOLCHEN LEUTEN wie dir will ich in dem Fall dann nichtsmehr zu tun haben. So eine menschenverachtende Scheiße ist mir persönlich nämlich noch nicht untergekommen.

Das Schlimmste erwartend, aber das Beste hoffend

CHRiS


________

[Update: Donnerstag, 29. Mai 2014, 5:53 Uhr]

Nachfolgend findet ihr die Antwort, die ich bekam, unbearbeitet und in voller Länge:

_______
 


phu was für ne lange mail, hätte eigentlich wichtigeres zu tun.
aber eine kurze Zusammenfassung:

-Ja, der Sender missbraucht seine Seher und das vorsätzlich und ja kriegt dafür noch zwangsgebühren, er idealisiert eine Nischenecke wohingegen leben-schaffende Beziehungen idealisiert werden sollten.

-ich hasse weder schwule/Lesben oder Transen, ich will nur dass sie mit ihren Fetischen hinter geschlossenen Türen bleiben, Sexualität ist Privatsache die man nicht Leuten unter die Nase reiben muss, so wie Religion (du wei0t von was ich rede, ich weiß wie wenig du es magst wenn jemand vor dir mit Religion rumwedelt, genau so geht es "uns rechten ignoranten" mit den Lieblingen der Medien

-ja vieles was wir tun ist "nicht natürlich" aber im Gegensatz da würde auch nie jemand behaupten. Es wird aber oft gesagt das Homosexualität das natürlichste von der Welt ist, da kann ich nicht anders als zu sagen: nein, das ist es nicht, ganz und gar nicht

-die Natur wäre fähig Gleichgeschlechtlichen Wesen die Fortpflanzung zu ermöglichen- siehe diverse Froschrassen, die ihr Geschlecht in so einem Falle ändern können, offensichtlich hat sie diesen Weg aber als nicht verfolgenswert betrachtet, also zumindest bis jetzt können es die Menschen oder andere Tiere nicht.
Meinen Beobachtungen nach reagiert die Natur eher mit subtilen Botschaften um den Menschen klar zu machen dass das grad nicht so ist wie es gehört. ZB. Im Gegensatz zu einer Vagina ist das Rektum nicht in der Lage penetrierfördernde Körperflüssigkeit abzugeben, was könnte uns die Natur damit mitteilen wollen? vielleicht "Das hier ist ein Ausgang- kein Eingang?" ach was weiß die Natur schon die olle Spielverderberin, schlatz ma eine damits wieder schön flutscht beim Wetzen.
Oder auch Geschlechtskrankheiten, die einem tatsächlich fast glauben lassen die Natur wünsch keinen Fortbestand dieses Treibens. Ich hab keinen Beweis dafür und würde dieses Vorgehen auch nicht unterstützen. (Weil wie gesagt, soll jeder tun was er will, solange es nicht von den Medien idealisiert wird ist es mir egal) aber die Möglichkeit in Betracht sollte man zumindest ziehen. Vielleicht ist es ja bloß auch Zufall... ein sehr häufig auftretender Zufall

-Nein, ich lehne es ab das Homopaare Kinder adoptieren dürfen, (es sei denn es handelt sich um das Kind von Verwandten die verstorben sind) Ein Kind hat das recht auf Vater und Mutter, und dieser Normalfall gehört gefördert. Die Handvoll Schwule die sich gerne mit Kinder beschäftigen wollen sind aber herzlich eingeladen sich zusammen zu tun und gemeinsam ein Waisenhaus aufzumachen. Ich denke das ist ein Kompromiss mit dem wir alle leben können.

So sehe jedenfalls ich die Dinge, ich zwinge dir nicht meine Sichtweise auf, und lasse mir aber auch nicht eine andere Aufzwingen. bzw. durch eine Drohung erzwingen. Mir wäre dieses Thema definitiv zu unwichtig als deshalb meinen ältesten und treuesten Freund die Kündigung der Freundschaft anzudrohen.

_______

- ohne (fucking) Worte -

Er bekommt in den nächsten Tagen seine beiden Xbox-Spiele zurück und das war's dann für mich. Hab' echt keinen Bock auf sowas. Zero Tolerance gegenüber solchem Bullshit.
Facepalm- und Fremdschämfaktor OVER 9000!!! -_-°
Kleine Randnotiz: Der Kerl wird nächstes Jahr 30.

Mich würde wirklich eure Meinung dazu interessieren.

Kommentare:

  1. Ohjeje... was soll man dazu noch sagen. traurig ist es, dass menschen mit ihrer zeit nichts besseres zu tun wissen, als sowas von sich zu geben wie diese person.
    - "Ein Kind hat das recht auf Vater und Mutter, und dieser Normalfall gehört gefördert." ist ein Satz auf den ich überhaupt allergisch reagiere. Das Kind hat überhaupt kein Recht auf gar nichts, oder kann ein geschiedener Elternteil seit Neuestem dazu gezwungen werden das BesuchsRECHT wahrzunehmen?
    Kann sich ein Kind aussuchen ob es in einer intakten, "normalen" Familie geboren wird? Kann es si aussuchen ob es überhaupt geboren wird? Wen kann das Kind verklagen, wenn ein Elternteil verstirbt, wenn es doch angeblich ein "Recht" auf beide Elternteile hat? So much bullshit...

    Was mich wirklich am Meisten ankotzt ist das Pseudoargument "Ich toleriere es ja, aber ich will es nicht ständig auf die Nase gebunden bekommen!". Erstmal zeugt das nicht gerade von sehr viel toleranz, und diese Einstellung wird spätestens dann zum großen Problem wenn zB das eigene Kind sich als homosexuell herausstellt. Dann zeigt sich auch, dass es mit Toleranz nichts zu tun hat sondern ein leeres Scheinargument ist, mit dem sich diese Leute höchstens selbst belügen um sich besser zu fühlen.
    Und zu guter letzt ist es in sich doch einfach blödsinnig.
    Man stelle sich eine durchschnittliche Arbeitsplatz-Kaffeepausen-Konversation an einem Montag vor. "Und, wie war dein Wochenende, was hast du so gemacht?"
    Sagt eine Hetero-Frau: "Mein Mann und ich haben ne Motorradtour durch die Steiermark gemacht!" ist das okay.
    Sagt aber ein Hetero-Mann: "Mein Freund und ich waren für zwei Tage in der Therme!" ist das schon "aufdrängen", nicht wahr? Klar, wie kann er es auch wagen so ein intimes Detail seines Lebens preiszugeben, jetzt muss sich jeder der mit ihm redet ständig vorstellen wie er schwulen Sex mit seinem Freund hatte, ihhh!
    Nein, ich verstehe es nicht. Wirklich nicht. Und ich muss sagen, Respekt dass du da trotz langjähriger Freundschaft den Kontakt abgebrochen hast. Schade dass deine Argumente nicht fruchteten, ich wünsche dieser Person jedenfalls dass er oder sie irgendwann in der Zukunft noch ein Erlebnis hat, dass ihm/ihr die Augen öffnet mit was für eine beschränkten Einstellung sie da durchs Leben gehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. *den Hut zieht*
      (Warum hat Blogger keine Like-Funktion für Comments? ^^ )

      Löschen

Irgendwelche Gedanken, Meinungen, Wünsche, Anregungen?
Any Thoughts, opinions, wishes, suggestions?