S Pink Premium Pointer Bio-Tagebuch (nur 3% Fantasie): Bin ich schmutzig? ó.O
People used to remind me that "not everything's either black or white", but that doesn't mean they don't exist.
Because, where is all that grey coming from?

Mittwoch, 13. August 2014

Bin ich schmutzig? ó.O

Sex!
Ich mag Sex. :3
Wer denn auch nicht? ó.O (Asexuelle jetzt mal kurz ausgenommen.)
Weil ich sehr offen mit dem Thema umgehe, wird es oft so gesehen, als wäre ich ein auf's Ficken fixierter Perversling.
Warum ist das so? Keine Ahnung.


"Pervers" interpretiere ich in meinem Fall eher als aufgeschlossen. Zumindest benutzen es die Leute scheinbar als Synonym dafür, obwohl ich keine allzu außerordentlichen Vorlieben habe. (Ist alles legal ... ganz sicher ... irgendwo ^.^° )
Nein, im Ernst. Mich als obszön, von mir aus manchmal auch als vulgär zu bezeichnen, ok. Aber pervers? Ich sehe Sex als etwas wortwörtlich alltägliches an. Jeder tut es. Keiner von uns wäre ohne Sex am Leben. Warum sollte man also nicht darüber reden dürfen, ohne gleich mit ausgrenzenden Adjektiven in einem geringschätzigen Tonfall bedacht zu werden? Immerhin versuche ich, wenigstens ein gewisses Niveau zu halten und respektvoll mit der Sache umzugehen, und muss mich dafür nichtmal anstrengen. Allegemein als hart und/oder heftig abwertend geltende Worte werden von mir, je nach Situation, durchaus als solche verwendet. (Einge Dinge können und sollten nunmal nicht hübsch verziert durch die Blume gesagt werden. Dreckige Worte nicht zu benutzen, ist für mich keine Lösung. Denn wofür haben wir sie denn sonst?) Aber Masturbation, Vagina, Penis, Brüste und deren Verniedlichungen (Boobs etc.) gehören für mich definitiv nicht dazu.
Auch sehe ich nichts verwerfliches daran, sein Verlangen hin und wieder zum Ausdruck zu bringen, sofern es sich in Grenzen hält - also nicht das Einzige ist, das kommuniziert wird. Wenn jemand die ganze Zeit über nur von Titten, steifen Schwänzen, Ärschen und feuchten Muschis redet und andere nur als ein Stück Fleisch ansieht, wende ich mich ebenfalls sehr gerne angewidert ab.

Die "Ficksierung" kann ich dagegen nicht ganz abstreiten, weil:
1.) zwischen mir und meinem letzten Mal nun schon über 2 Jahre liegen, und dementsprechend groß ist oft das Verlangen;
2.) Sex für mich eben ein wesentlicher Bestandteil einer Beziehung, wenngleich auch nicht unbedingt der wichtigste ist. Aber wenn's im Bett (oder sonstwo :3 ) nicht(-mehr) funktioniert, dann hat für mich eine Partnerschaft einen erheblichen Teil seines Spaßpotentials verloren.
Außerdem gibt es für mich nichts schöneres auf der Welt, als den Körper einer schönen Frau. Es gibt nichts, was ich lieber sehe oder lieber anfasse, rieche, schmecke, kurz: fühle. (Im weiteren Sinne ist das auch einer der Gründe, warum ich die Les Paul als die schönste aller Gitarren erachte. Sie hat durch ihre Rundungen nicht nur eine sehr weibliche Form, sondern fühlt sich auch an wie eine Frau ... und ich kann genauso wenig damit umgehen. Aber ich liebe die LP. ^^ ) Das ist spätestens dann kein Geheimnis mehr, nachdem man einen Blick auf meinen Tumblr geworfen hat. Was soll falsch daran sein, dazu zu stehen? (Höhö ... "dazu stehen". ^^) Gut, es interessiert nicht jeden. Aber warum sollte ich mich deswegen zurückhalten und verstellen, mich selbst und meine Vorlieben verleugnen, nur um mich für andere angenehmer zu machen? Ich finde eben nichts verwerfliches daran.

Insgesamt kann ich von meinem Standpunkt aus somit nicht verstehen, was diese heuchlerische Herumprüderei soll. Ja, ok, manche Sachen gehören nicht in die Öffentlichkeit. Dabei denke ich allerdings eher an wortwörtlich nackte Tatsachen und nicht an bloße Worte. Besonders im Netzwerk finde ich das relativ anonyme Rumgemecker an oft wildfremden Leuten sinnlos. Warum folgt man ihnen, wenn man doch mit deren Art man sowieso nichts anfangen kann, sie nur kritisiert und sich damit lediglich freiwillig den Blutdruck in die Höhe jagt?
Von mir aus kann man ruhig einen Kommentar ablassen, aber man sollte sich nicht aufzwingen oder es sich gar zur Aufgabe machen, das Gegenüber zu ändern, denn das wird nicht passieren. Vorher sollte man den Anstand besitzen und sich verpissen.
[Nachtrag: Gilt im Übrigen auch für Leute, die meinen, dass man leicht zu haben ist, nur weil man öffentlich "zugibt", dass man gerne Sex hat.]

Bin ich also schmutzig?
Laut der Meinung so mancher Leute, ganz bestimmt. Und das ist gut so. :D
Wär' ja sonst langweilig ... für mich jedenfalls. ^^

PS:
Ich hoffe, dass es sich von selbst versteht, dass ich hier nur von normalem sexuellen Verhalten der Kategorie "Erlaubt ist, was Spaß macht, so lange es im Einverständnis der jeweiligen Partner geschieht" ausgehe und rede.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Irgendwelche Gedanken, Meinungen, Wünsche, Anregungen?
Any Thoughts, opinions, wishes, suggestions?