S Pink Premium Pointer Bio-Tagebuch (nur 3% Fantasie): Max Headroom
People used to remind me that "not everything's either black or white", but that doesn't mean they don't exist.
Because, where is all that grey coming from?

Mittwoch, 5. November 2014

Max Headroom

The Show With a Great Future Behind It

Damals, Mitte der 1980er war ich noch etwas zu jung, um die Serie über Satellitenfernsehen mitzuverfolgen, und kannte sie eigentlich nur, weil meine Brüder sie früher manchmal gekuckt haben. 25 Jahre später wird's nun endlich mal Zeit, dass ich mir selbst ein Bild mache. Derzeit bin ich noch am Anfang der 1. Staffel ... und verliebt. :D


"I'm Max Headroom. And what I wanna know is: Don't Eskimos ever get tired of their weather forecast?" 

Stichwort: Kundenbindung

20 Minuten in der Zukunft werden Abschaltknöpfe an TV-Geräten und Computern abgeschafft, und Einschaltquoten ersetzen den Aktienmarkt.
In dieser dystopischen Welt ist Network 23 der weltweit meistgesehene Fernsehsender. Um den Zusehern nun auch noch das Umschalten abzugewöhnen, und so den Marktanteil zu vergrößern, hat das junge Genie Bryce (die innerbetriebliche Entwicklungsabteilung) "Blipverts" erdacht - eine Technik, mit welcher 30-sekündige Werbespots auf nur 3 Sekunden komprimiert werden. Durch den dadurch verursachten Informations-Overkill kann es allerdings vorkommen, dass ein gewisser Prozentsatz des Publikums spontan explodiert. Die korrupte Leitung des Networks ist sich des Risikos bewusst, entscheidet sich aber dennoch für die Nutzung von Blipverts.
Edison Carter, ein rebellischer, aber nunmal der beste investigative Journalist, der für den Sender arbeitet, kommt der Offenlegung der Geschichte gefährlich nahe und muss "verschwunden werden". Bei der Flucht auf einem Motorrad aus dem Parkhaus knallt er mit dem Kopf gegen eine Schranke. Das Letzte, das er sieht, bevor er das Bewusstsein verliert, ist ein Warnhinweis: "Max. Headroom 2.3m" ("Max. Kopfhöhe 2.3m"). Um zu erfahren, wieviel Carter von seiner Story bereits veröffentlichen konnte, schlägt Bryce dem Management vor, Carters Verstand und Erinnerungen mit dem Computer auszulesen, um sein computergeneriertes Abbild fragen zu können, was es weiß. Der Plan funktioniert, nur haben sie die Gefahren eines unabhängigen Bewusstseins unterschätzt. Carters freiheitsliebendes, unkontrollierbares virtuelles Alterego gibt sich den Namen Max Headroom und entkommt ins Computernetzwerk von Network 23. Von dort aus schaltet sich Max immerwieder selbstständig ins Programm ein, unterbricht es, kommentiert es sarkastisch und/oder mimt den Nachrichtensprecher und gibt geheime Informationen durch, die er im Netzwerk gefunden hat.

"I wanna talk to you about that maniac gunman that's on the loose tonight. Have there been any casualties?"
"No, not yet."
"Well, what's he for then?"

Charakteristisch für Max ist eben sein bissiger Sarkasmus, die blonden "zurückgekämmten", glatten Haare, die hellen Augen, das breite Grinsen mit unwahrscheinlich weissen Zähnen, ein markantes Kinn, die aus nur sehr wenigen "Polygonen" geformte, glatt-glänzende Krawatte und der Anzug. Unverkennbarstes Markenzeichen, an dem man ihn sogar blind erkennt, sind allerdings die unzähligen Blips, Lags und Glitches in der Software, die sein typisches Stottern verursachen.


Der liebevolle Science Fiction-Trash um den "1. computergenerierten Fernsehmoderator" genießt seit nunmehr 30 Jahren Kultstatus.
Dabei ist in Wirklichkeit praktisch gar nichts mit dem Computer animiert worden, da die Technik zu der Zeit dafür nicht ausreichte. ^^ Schauspieler Matt Frewer (Edison Carter/Max Headroom) wurde lediglich eine prothetische Maske und Kontaktlinsen verpasst. Sogar viele von Maxs "Bildschirmschonern", die im Hintergrund laufen, wurden handgezeichnet.
1985 wurde erstmals der britisch produzierte Cyberpunk-Fernsehfilm "20 Minutes Into the Future" ausgestrahlt, mit dem Max auf die Welt losgelassen wurde. Darauf folgte seine eigene Show als Veejay und Host des Musiksenders Channel 4. Durch den Erfolg wurde kurz darauf eine ganze Fernsehserie produziert, für die der Pilotfilm mit leicht abgeänderter Handlung nochmal neu gedreht wurde. (Mir ist das ältere Original lieber, weil es mehr Charme versprüht. Das Remake wirkt im direkten Vergleich etwas steril, wenngleich es jedoch ein paar Logiklöcher stopft und um sinnvolle Ergänzungen erweitert wurde.) Zwar brachte es "Max Headroom" 1987 & 88 nur auf 2 Staffeln mit insgesamt 14 Folgen, aber Max selbst zog viel weitere Kreise und machte unter anderem Werbung für Coca Cola. Anspielungen auf ihn finden sich von "Zurück in die Zukunft II" bis hin zu Eminems "Rap God"-Musikvideo seit Jahrzehnten in zahlreichen Medien. 

Meine Meinung:

Auch heute noch ist die Serie durch ihren satirischen Charakter für jede Menge Lacher und auch den einen oder anderen Denkanstoß gut. Die billige Machart lässt sich dank dem Alter und dem hohen Unterhaltungswert durchaus verschmerzen. Und wenn das Internet-Zeitalter ein Remake einer Serie braucht, dann ist es "Max Headroom". :D
Ich meine, was könnte besser in die heutige Zeit und die absehbare Zukunft passen, als das durchgeknallte Bewusstsein eines Journalisten, das sich als Kommentator im Netz selbstständig gemacht hat. Alleine die Idee ist noch immer Gold wert - jetzt wohl mehr denn je. X'D

"I understand why people prefer watching television to the radio. They've worked out how boring it is watching the radio."

Als Host eines Musiksenders würde er heute, glaube ich, aber nichtmehr funktionieren, weil 1.) ist der Zeitgeist ein anderer, 2.) würde es ihm deswegen schon nach kurzer Zeit selbst zu blöd werden, und 3.) gibt es ohnehin keine ernstzunehmenden Musiksender mehr.


PS: Sogar George R.R. Martin verfasste damals ein Drehbuch für eine Folge von "Max Headroom", das jedoch leider nie umgesetzt wurde.
In einer Gastrolle spielt William Morgan Sheppard, der Vater von Mark Sheppard (u.a. "Firefly", "Doctor Who" und "Supernatural"), den Besitzer des Piratensenders Big Time, Blank Reg.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Irgendwelche Gedanken, Meinungen, Wünsche, Anregungen?
Any Thoughts, opinions, wishes, suggestions?