S Pink Premium Pointer Bio-Tagebuch (nur 3% Fantasie): Journeyal #2
People used to remind me that "not everything's either black or white", but that doesn't mean they don't exist.
Because, where is all that grey coming from?

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Journeyal #2

(Keine Angst, tägliche Updates werden mir auf Dauer sicher zu anstrengend. Außerdem sind die dann voll mit jeder Menge unnützer Informationen, die praktisch nichts mit der Therapie zu tun haben. Egal, vorerst müsst ihr durch. :p)

Zum Kotzen ...

... wortwörtlich.
Mit leichten Kopfschmerzen aufgewacht. Als Wahl-Frühstück gab's einen Kornspitz und eine Semmel + Truthahnpastetenaufstrich (könnte ein Fehler gewesen sein - mehr dazu später). Zu trinken dazu machte ich mir erst eine Tasse Pfefferminztee, und danach fand ich die Schoko-Teebeutel, also musste natürlich ein Schoko-Tee her (könnte ein Fehler gewesen sein - mehr dazu später). Eigentlich gehören morgens eine, manchmal gerne 2, selten auch 3 Tassen Kaffee seit Jahren zum Pflichtprogramm. Heute hab' ich mal drauf verzichtet (was ein Fehler gewesen sein könnte - mehr dazu später).
Um 7:30 ging's wieder zur "Arbeitsguppe" = Beschäftigungstherapie. Heute war das Wetter zu schlecht,  um draußen was zu machen, also blieben wir drinnen in der Halle, dort gibt's ja auch ... "Arbeit". So aufregende Sachen wie Kabel abisolieren.

...
Ich lass' das mal kurz wirken. ^^ Da liegt ein Haufen 50cm langer Kabel auf dem Tisch und einige Messer drumherum, die man benutzt, um die Isolierung wegzumachen und den wertvollen Kupferdraht freizulegen, der ja bares Geld wert ist (ca.€5.-/Kilo).  Nochmal: Plastik von Kabeln runterschneiden, händisch und in 50cm-Abschnitten. Sehr viel geistlosere Sachen haben die hier wohl nicht im Angebot.  Von den zahlreichen frei zugänglichen, scharfen Klingen mal abgesehen, ist das auch sonst definitiv nicht die richtige Beschäftigung für Leute mit Depressionen Für die ist aus ihrer Sicht sowieso schon alles im Arsch, und dann sehen sie ihr unnützes Leben in Form einer unnützen Arbeit Sekunde um Sekunde an ihnen vorbeiziehen. Dabei kann man verständlicherweise nicht wirklich abschalten/gedanklich wegkommen. Im Gegenteil, es wird einem die Sinnlosigkeit des Daseins permanent vor Augen gehalten. Mir ging'g zumindest so. Ich meine, das schlägt sogar das Laubrechen von gestern. Jedenfalls wurden die Kopfschmerzen stärker.
Zum Glück gibt's ja noch zumindest teil-sinnvollere Tätigkeiten. Holz schneiden + kleinhacken (Kettensäge! YAY! \o/ :3) und die alten Stationsbetten auseinandernehmen zum Beispiel. Betten zerschrauben machte Laune, aber nach 15 Min. pulsierte es in meinem Kopf und dazu kam ein Gefühl, als würde jemand meinen Magen auswinden. Als sogar noch leichter Schwindel dazukam, ging ich so gegen 10:30 zur Schwester. Die gab mit zumindest mal was gegen das Kopfweh und meinte, ich sollte mich eben etwas hinlegen. Oben im Zimmer schlug die Übelkeit plötzlich in Gekotze um, 2 mal. Jeweils um 11 und um 12 fiel mir mal das Gesicht in die Toilette, wobei es sehr wahrscheinlich auch die Schmerztablette rausgesprengt hat. Vom Bauch her ging's dann zwar wieder, nur der Kopf machte noch Probleme. Immerhin konnte ich von 12 bis ca. 15 Uhr etwas schlafen. Jetzt geht's mir wieder einigermaßen gut, nur frag' ich mich eben, wo das auf einmal herkam. Denn grundlos kotze ich nicht einfach so. Zumindest ist das schon ca.  13 Jahre nichtmehr vorgekommen (und daran war eine schlechte Dose von diesem seltsamen "Frühstücksfleisch" schuld - seitdem kann ich das Zeug nichtmehr sehen). x_x
Einerseits könnte die Teemischung verantwortlich sein, andererseits esse ich praktisch NIE was zum Frühstück. Schon seit dem Kindergarten nicht, seitdem mir auf Brötchen usw. morgens immer schlecht wurde. (Dass ich das noch immer nicht abgelegt hab', nach 25 Jahren? oO) Eine Möglichkeit wäre auch, dass sich der Körper in einen Schockzustand begeben und sich so gegen des Kaffeemangel wehren wollte. Naja, wer weiß? Ich werd' über die nächsten Tage jedenfalls unterschiedliche Konstellationen durchürobieren und kucken, ob das nochmal vorkommt.
Auf der positiven Seite ist zu berichten, dass mir kein einziges Mal die Zähne ins Klo gefallen sind. X'D
...
Jo, das war's auch schon ziemlich mit Tag 2. Morgen probier'n wir das nochmal, aber in hübsch. ^^ Am Nachmittag ist "Sporttherapie" (bei Schönwetter Spazierengehen; bei Schlechtwetter ... keine Ahnung). Na das kann was werden. Körperbau sei "dank" halten die mich hier alle für sportlich, und mein Blutdruck und Puls der gestrigen Untersuchung unterstreichen den Eindruck auch noch. Why me?! Lasst mich mit dem Blech in Ruhe. D:

Ach ja, therpeutische Gespräche etc. finden die ersten im Laufe der nächsten Woche statt ... und sogar da können sie wegen der Feiertage eventuell ausfallen. Einerseits denk' ich mir, dass die Leute ruhig Weihnachten feiern sollen, wenn's ihnen Spaß macht und/oder sie Familie haben. Aber andererseits sitz' ich hier dann 2 Wochen mehr oder weniger umsonst rum. :/
"Do hätt's me im Heim a lossn kena!" *mit dem Gehstock droht* >:[
Doch mal sehen, wie's wirklich wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Irgendwelche Gedanken, Meinungen, Wünsche, Anregungen?
Any Thoughts, opinions, wishes, suggestions?