S Pink Premium Pointer Bio-Tagebuch (nur 3% Fantasie): Vertrauen ist gut, ... (Journeyal #26)
People used to remind me that "not everything's either black or white", but that doesn't mean they don't exist.
Because, where is all that grey coming from?

Freitag, 20. Februar 2015

Vertrauen ist gut, ... (Journeyal #26)

Donnerstag, 19. Februar 2015, 16:42
Die Konzentrationsschwäche und das sehr begrenzte Erinnerungsvermögen fängt langsam an zu nerven. 
Ich tue mir sogar schon schwer, mich daran zu erinnern, was heute Vormittag gewesen ist. Hätte ich nicht gewisse Fixpunkte auf dem Plan, die praktisch jede Woche weitestgehend gleich sind, dann wär' ich total aufgschmissen. Ich könnte dann wohl nichtmal zwischen dem gestrigen Mittwoch und dem Montag letzter Woche unterscheiden.
Auch bemerke ich, dass heute die verschwommene Sicht wieder etwas schlimmer ist, als sie gestern war. Lange auf den Bildschirm oder andere Quellen von Kleingeschriebenem zu blicken ist echt anstrengend. Aber naja, ein Besuch beim Augenarzt wäre sowieso schon längst überfällig, sofern es ein physiologisches Problem ist.
Was mich allerdings am meisten beschäftigt ist diese innere Aufgewühltheit, dieser Stress, der sich ein paar Mal am Tag mit kleinen Angstattacken besonders bemerkbar macht. Es fühlt sich alles so schnell und unübersichtlich an, sodass ich Angst habe, die Kontrolle zu verlieren, irgendwas zu verpassen und/oder wieder unüberlegten Mist zu bauen, weil ich versuche nachzukommen.
Die Zeit verging rasend. Jetzt bin ich nurnoch 4 Wochen lang hier. Das lässt in mir die Hektik aufsteigen, da ich innerhalb dieser Zeit gerne noch so viel wie möglich gelernt und erledigt hätte, obwohl ich nichtmal weiß was genau. Aber vor allem muss ich dann ja wieder raus aus dieser Comfort Zone und "da draußen" weitestgehend alleine zurechtkommen. Ich hab' Angst davor. - dahingehend hat sich nicht viel geändert. Die Frage danach, warum ich mir das überhaupt alles nochmal antun soll, spukt ebenfalls noch immer in meinem Kopf herum.

Freitag, 20. Februar 2015
Der Stress verhält sich im Moment ziemlich ruhig. Die meiste Zeit spüre ich ihn heute gar nicht. Das Zittern ist auch weg. Gut so? Oder doch nur die Ruhe vor dem Sturm?
Die verschwommene Sicht, bzw. die Anstrengung beim Scharfstellen blieb nämlich. Jedenfalls habe ich mir für's Wochenende wieder den Versorgungsdienst für die Tiere geschnappt, um mich einigermaßen beschäftigt/abgelenkt zu halten.

And now for something completely different:
Haben wir bald wieder Vollmond? Ich bin nämlich wiedermal so spitz, dass es schon nichtmehr schön ist. ^^
Dass draußen langsam der Frühling beginnt und es wieder wärmer wird macht es nicht unbedingt einfacher. D:

+++BREAKING NEWS+++
16:22 Uhr - Damien hat endgültig genug von den kindischen Spielchen, die sie mit ihm abziehen, und bricht heute die Zelte ab. Er war die Woche über (mit ca. 38,5°C Fieber, also nachweislich) krank und konnte so nicht an den Therapien etc. teilnehmen. Inzwischen geht's wieder und er hätte einige offizielle Dinge zu erledigen, für die er einen Tagesausgang bräuchte, den er jetzt mehr oder weniger als Strafe dafür nicht bekommt, weil er schließlich nicht an den Tagesprogrammpunkten und Therapien anwesend war.  So als hätte er sich's ausgesucht, wodurch er natürlich für's Kranksein getadelt werden muss. Toll ist auch die trockene Art, in der sowas rübergebracht wird, als wäre es eine offensichtliche Selbstverständlichkeit.
Aber stimmt doch, oder? Ich meine, wie kann man die Dresitigkeit besitzen, krank zu werden und beinhart nicht am Tagesprogramm teilzunehmen? (#Sarcasm)
Schade. Ohne ihn wird's merklich ruhiger. Man hat hier unter den Patienten ohnehin schon selten jemanden, mit dem man auf einem gewissen Niveai normal über interessante Themen quatschen und die eine oder andere Anekdote austauschen kann, und jetzt ist es noch weniger.. :/

UNGLAUBLICH SUBTILER THEMENWECHSEL: GO!!!

Um ehrlich zu sein habe ich die letzten Tage ein wenig Bammel vor'm nächsten Einzelgespräch. Es ist die Ungewissheit, die an mir nagt. Ich hab' eben keine Ahnung in wie weit "die Beurteilung"/Meinung zum DiAMETER und dem Drumherum eher positiv oder doch negativ ausfallen wird, bzw. welche Schlüsse sie daraus zieht und welche Fragen auf mich zukommen.
Im Moment führen die Weichen meiner Vorstellungskraft natürlich zuerst wieder auf die negative Schiene inkl. einem Worst Case-Szenario. Ich hoffe nur, dass es nicht erneut eine dieser Situationen wird, in denen ich sogar noch mit meinem Worst Case zu optimistisch unterwegs war.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Irgendwelche Gedanken, Meinungen, Wünsche, Anregungen?
Any Thoughts, opinions, wishes, suggestions?